Geschichte der Kolpingsfamilie Vilsbiburg

Auszug aus der Vereinschronik

Die Jahre 1891 - 1933

8. Dezember 1891
1. Eintrag im Chronikbuch: Der Kath. Gesellenverein Vilsbiburg wurde gegründet am 8. Dezember 1891 und zwar auf Drängen der Gesellen, die vor der Vereinsgründung dem kath. Gesellenverein Geisenhausen angegeliedert waren. Der ersten Vorstandschaft gehörten folgende Mitglieder an:
Präses H.H. Ben. Alois Vest
1. Vorsitzender Georg Gaschbauer
Schriftführer Michael Dorfner
Kassier Johann Aigner

9. Juni 1892
In den allgemeinen Verband des Kath. Gesellenvereins durch Beschluß des Centralvorstandes in München am 9.Juni 1892 aufgenommen.

29. Juni 1892
Stiftungsfest nebst Fahnenweihe.

15. Juni 1898
Präses Benef. Alois Vest wird Ehrenbürger von Vilsbiburg.

1899
Errichtung einer Kranken-Versicherungskasse, welche am 1.1.1900 in Kraft tritt. Als Beitrag hierzu werden von der Monatsauflage (20 Pfennig pro Mitglied) 5 Pfennig abgezogen und der Kranken-Unterstützungskasse zugewiesen. Gründungskapital 50 Mark von der Vereinskasse.

1902
Die gegründete Kranken-Versicherungskasse wurde durch Beschluß der Generalversammlung am 29.12. wieder aufgehoben, die Mitglieder sollen jedoch noch weiter unterstützt werden.

1907
Buchführungskurs für die Mitglieder des kath. Arbeiter- und kath. Gesellenvereins. Gründung des Schützenklubs "Schützenbund des kath. Gesellenvereins Vilsbiburg".

Turnergruppe 09

7. November 1909
Scheidender Präses Ben. Vest wird zum Ehrenpräses ernannt. Einrichtung einer Turner- und Sängerabteilung.
Zur Zeit 36 ordentliche und 70 nichtordentliche Mitglieder. 3 Ehrenmitglieder wurden ernannt.

1911
Gründung der Sanitätskolonne mit Mitgliedern des Kath. Gesellenvereins.

1912
Beitragserhöhung von 25 auf 30 Pfennig mit Kolpingblatt.

1914 Weltkrieg 1918
Eintragung im Chronikbuch des Vereins:
"Diese Seite des Chronikbuches ist den gefallenen Brüdern des Kath. Gesellenvereins Vilsbiburg gewidmet. Möge jeder Kolpingbruder, der dieses Buch in Händen hat, derer gedenken, die ihr Blut und Leben auf den Opferaltar des Vaterlandes gelegt haben. Wenn alle Deutschen die gleiche heiße Liebe fürs Vaterland durchlebt, wie unsere gefallenen Brüder, so muß und wird es Deutschland wieder besser gehen.
Liebe Brüder: Ruhet in Frieden auch in fremder Erde. Der Kath. Gesellenverein Vilsbiburg wird stets in Ehren Euer gedenken".

23. Juli 1922
30jähriges Stiftungsfest.

Die Jahre 1933 - 1980

1933
In Bayern war der Gesellenverein vom Juni 1933 bis November 1933 verboten. Im Anschluß war die Versammlungstätigkeit stark eingeschränkt.

1945
Am 1.8. ernennt Erzbischof Dr. Michael Buchberger Prälat Karl Böhm zum Diözesanpräses des Kolpingwerkes der Diözese Regensburg.

15. Mai 1946
Wiedergründung des Vereins nach den Kriegswirren in der Mädchenschule durch:
Josef Däullary, Bäcker
Georg Königbauer, Kürschner
Franz Landsberger, Maler
Josef Lipp, Kaufmann
Josef Manhart, Bahnangest.
Georg Neumaier, Schreiner
Josef Neumeier, Spengler
Lorenz Priller, Schuhmacher
Dionys Samberger, Schreiner
Georg Samberger, Schreiner
Anton Thalhammer, Schreiner
Thomas Würfl, Schuhmacher

29. Mai 1946
Wahl der ersten Vorstandschaft nach der Wiedergründung:
Präses HH. Koop. Johann Kaspar
1. Vorstand Hans Rasthofer
Schriftführer Josef Neumeier
Kassier Georg Samberger

Spielmannszug 62

19. März 1959
Ehrung der Wirtsleute Reicht für 25jährige Tätigkeit im Vereinshaus.

25. Februar 1962
Erster Bunter Abend (Er wird in Zukunft als Ersatz für die Weihnachtsfeiern abgehalten). Der Spielmannszug hatte 1962 insgesamt 8 Auftritte.

27./28. Mai1967
75jähriges Vereinsjubiläum unter dem Motto: "Wandelt Euch durch ein neues Denken".

25. September 1976
Im Rahmen einer außerordentlichen Generalversammlung wurde eine Satzungsänderung beschlossen.

Die Jahre 1980 - 1992

Bunter Abend 1978

19. - 21. Oktober 1979
Festabend zum 5ojährigen HausJubiläum sowie Foto- und Dokumentenausstellung im Saal des Kolpinghauses.

24. - 26. Oktober 1980
Besinnungswochenende mit 40 Teilnehmern in Lambach.

1982
Der Verein zählt 136 Mitglieder, davon 28 aus der Gruppe Jungkolping.

1983
Am 6.5. wurde im Rahmen der Generalversammlung eine neue Satzung für den Verein verabschiedet.
Diözesanpräses Schraml übergibt am 17.6. sein Amt an Domvikar Robert Hüttner.
Schraml wird später Weihbischof der Diözese Regensburg. Am 10.7. feiert Vizepräses Pfarrer Josef Unsicker sein 25jähriges Priesterjubiläum.

15. Februar 1984
Bezirksversammlung des Kolpingbezirkes Isar in Vilsbiburg.

11. Dezember 1987
Kolpinggedenktag mit Diözesanpräses Robert Hüttner.

1988
Die 1. Vereinsfahne wird, durch Spenden der Mitglieder finanziert, restauriert.
Am 10. 7. feiert das Mitglied Bernd Riepi in Vilsbiburg Primiz.

9. Juli 1989
Mitglied Franz Kobold feiert Primiz.

1990
am 18.5. wird der Festausschuß für die 100-Jahrfeier gegründet. Am 7.12. wird im Rahmen des Kolpinggedenktages Josef Neumeier zum Ehrenmitglied ernannt.

1991
Der Verein zählt 146 Mitglieder. Eine deutliche Beitragserhöhung wird vorgenommen und damit dem Zentralvereinsbeitrag angepaßt.

20. und 21. Juni 1992
100 Jahre Kolpingsfamilie Vilsbiburg unter dem Motto:
"Gegenwart leben - Zukunft gestalten".

© Kolpingsfamilie Vilsbiburg e.V. | Impressum | Datenschutz | Sitemap